Discussion:
Antennenbefestigung neben Dachrinne
Add Reply
Ralph Aichinger
2019-10-05 10:34:55 UTC
Antworten
Permalink
Ich würde gerne eine kleine GPS-Antenne für mehr Himmelssicht irgendwie
ins Freie bringen, eine einfach Möglichkeit ohne das Dach zu durchbohren
wäre das Kabel vom Dachboden aus unter dem Dachvorsprung entlang eines
Dachbalkens nach unten bis zur Dachrinne zu bringen, und dort zwischen
Dachrinne und dem Ende der Dachplatten (Welleternit) durchzuführen, oder
wenn das blöd ist außen rum. Dann bräuchte ich nur mehr eine Hakenförmige
Befestigung, die die sehr kleine und leiche Antenne trägt und wahrscheinlich
auch am besten am Ende des Dachbalkens (nicht an der Stirnseite, sondern
seitlich) angeschraubut ist.

https://www.reichelt.at/gnss-glonass-gps-galileo-antenne-navilock-60559-p203106.html?

Was meint ihr? Praktikabel?

Eher zwischen Dach und Dachrinne durch oder außen rum?

Gibts da was fertiges? Oder muß ich da den Schweißer in
der Familie beauftragen?

Ist vermutlich illegal, wenn man nicht irgendeinen Blitzschutzmenschen
kommen läßt?

/ralph

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Peter Thoms
2019-10-05 10:53:13 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Gibts da was fertiges?
Hallo,

bestimmt.
Die Form hängt von der vorgesehenen Befestigung deiner Antenne ab.


Peter
Peter Thoms
2019-10-05 10:55:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Gibts da was fertiges?
Hallo,

bestimmt.
Die Form hängt von der vorgesehenen Befestigung deiner Antenne ab, M18 IG?


Peter
Ralph Aichinger
2019-10-05 11:26:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Peter Thoms
Die Form hängt von der vorgesehenen Befestigung deiner Antenne ab, M18 IG?
Exakt ebendieses. Wobei das Loch naürlich horizontal stehen muß.
Gar nicht so leicht irgendwelche Montagewinkel dafür zu finden,
also irgendwelche einfachen Blechbeschläge mit 18mm-Loch.

Ich hab die Vermutung, daß der Rest von einem Fackundigen mit
einer Flex und einem Elektroschweißgerät in einer halben
Stunde zusammengebastelt ist.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Peter Thoms
2019-10-06 12:06:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Post by Peter Thoms
Die Form hängt von der vorgesehenen Befestigung deiner Antenne ab, M18 IG?
Exakt ebendieses. Wobei das Loch naürlich horizontal stehen muß.
Gar nicht so leicht irgendwelche Montagewinkel dafür zu finden,
also irgendwelche einfachen Blechbeschläge mit 18mm-Loch.
Ich hab die Vermutung, daß der Rest von einem Fackundigen mit
einer Flex und einem Elektroschweißgerät in einer halben
Stunde zusammengebastelt ist.
Hallo,

das ist normale Handarbeit,
aber dafür muß man aus seinem Loch kommen um an Werkzeug zu gelangen:
- Winkel Bohren
- Montageloch Aufweiten, mit Rundfeile (kostet nicht viel)


Also, ich habe schon Schlimmeres gehabt
Peter

Gerhard Hoffmann
2019-10-05 11:18:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ralph Aichinger
Ich würde gerne eine kleine GPS-Antenne für mehr Himmelssicht irgendwie
ins Freie bringen, eine einfach Möglichkeit ohne das Dach zu durchbohren
wäre das Kabel vom Dachboden aus unter dem Dachvorsprung entlang eines
Dachbalkens nach unten bis zur Dachrinne zu bringen, und dort zwischen
Dachrinne und dem Ende der Dachplatten (Welleternit) durchzuführen, oder
wenn das blöd ist außen rum. Dann bräuchte ich nur mehr eine Hakenförmige
Befestigung, die die sehr kleine und leiche Antenne trägt und wahrscheinlich
auch am besten am Ende des Dachbalkens (nicht an der Stirnseite, sondern
seitlich) angeschraubut ist.
https://www.reichelt.at/gnss-glonass-gps-galileo-antenne-navilock-60559-p203106.html?
Was meint ihr? Praktikabel?
Eher zwischen Dach und Dachrinne durch oder außen rum?
Gibts da was fertiges? Oder muß ich da den Schweißer in
der Familie beauftragen?
Ist vermutlich illegal, wenn man nicht irgendeinen Blitzschutzmenschen
kommen läßt?
Meine steht auf dem Dach der Garage. Ich habe aus Baumarkt-Bastelprofil
ein Kreuz gemacht, das sind die Füße. Darauf steht ein +- 1"-Rohr mit
Gewinde oben. Das Gewinde passt genau in den Fuß meiner
Datum-GPS-Antenne. Zu dem Profil gibt es auch gleich das passende
Montagematerial.

Das Coax geht erst durch das Rohr und liegt ein paar Meter auf dem
Boden. Höhe bringt nix, wohl aber möglichst freie Sicht nach Osten,
Süden, Westen. Norden ist egal, dort sind die Sats nie.
Die Antennen haben irrwitzige Verstärkung, da braucht man mit dem
Kabel nicht unbedingt sparen. Aussicht ist wichtiger als Kabellänge.

Das ganze sieht etwa wie eine große Silvester-Rakete aus und hat in
meiner Nachbarschaft lebhafte Neugier ausgelöst.

Mit Lady Heather

http://www.ke5fx.com/heather/readme.htm

kannst du ganz gut mitverfolgen, welche Sats zu sehen sind.

Gruß, Gerhard
Ralph Aichinger
2019-10-05 11:38:33 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gerhard Hoffmann
Meine steht auf dem Dach der Garage.
Das wäre auch eine Option für mich.
Post by Gerhard Hoffmann
Das Coax geht erst durch das Rohr und liegt ein paar Meter auf dem
Boden. Höhe bringt nix, wohl aber möglichst freie Sicht nach Osten,
Süden, Westen.
Das ist klar (daß Höhe nix bringt) ;)

Leider ist meine Garage auf der Nordostseite vom Haus abgeschattet.
Bei der Dachrinne ist die Sicht nach Süden recht gut, nach Westen
perfekt, lediglich die Ostseite liegt hinter der Dachschräge.

Alles besser als im Zimmer irgendwie hinters Fenster gelegt, wie
ich es jetzt mache. Mit der externen Antenne geht es sogar einigermaßen
gut mitten im Zimmer, mit den eingebauten Keramikantenennen der GPSe
ist dort aber nix zu gewinnen.
Post by Gerhard Hoffmann
Die Antennen haben irrwitzige Verstärkung, da braucht man mit dem
Kabel nicht unbedingt sparen. Aussicht ist wichtiger als Kabellänge.
Das hab ich auch schon gemerkt. Die 5m dünnes Billigkabel stören
jedenfalls nicht. Mehr werde ich auch am Dach nicht brauchen.
Post by Gerhard Hoffmann
Das ganze sieht etwa wie eine große Silvester-Rakete aus und hat in
meiner Nachbarschaft lebhafte Neugier ausgelöst.
Laß mich raten: Terroristenabwehrrakete?
Post by Gerhard Hoffmann
Mit Lady Heather
http://www.ke5fx.com/heather/readme.htm
Ja, das soll auch monitoren, wenn das auf einem Raspi im
Dauerbetrieb neben ntpd geht. Der soll in ein Alugehäuse
irgendwo am Dachboden, eventuell über PoE versorgt. Ein 2er
oder 3er-Raspi müßte sich auch in einem geschlossenen 12x18cm-
Gehäuse noch halbwegs thermisch beherrschen lassen. Mal schauen.

/ralph
--
-----------------------------------------------------------------------------
https://aisg.at
ausserirdische sind gesund
Loading...