Discussion:
Genaue Temperaturmessung unerwünscht? Die Geschichte einer angelehnten Dissertation.
Add Reply
h.-d.winzler
2019-08-07 08:41:36 UTC
Antworten
Permalink
Genaue Temperaturmessungen unerwünscht? Dieser Gedanke kommt auf, wenn
man sich den Hergang einer abgelehnten Dissertation ansieht.

Der Dekan Prof. Haase läßt den Betreuer der Arbeit, Prof. Werner
Kirstein, nicht als Gutachter zu.

Die erste Kommission tritt geschlossen zurück.

Die Rechtsabteilung der Uni: Dieser Rücktritt ist illegal.
Abgang der Uni-Juristen.

Der Dekan beruft neue Gutachter die dem Lager des IPCC zugerechnet werden.
Einer der ersten Gutachter bezeichnet sich schonmal von vornherein als
unzureichend kompetent.

Wen es interessiert, lest die Geschichte selber. Es ist ein Lehrstück
über politische Korrektheit.


https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-politisch-korrekte-wissenschaft/

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/temperaturmessung-rekord-unbrauchbar/
--
---hdw---
Hanno Foest
2019-08-07 09:56:46 UTC
Antworten
Permalink
On 07.08.19 10:41, h.-d.winzler wrote:

nichts, was in dieser Newsgroup von Interesse wäre, und seinem Leumund
zufolge dürfte es eh falsch sein.

Ist ja OK, wenn die Diskussionen ständig sonstwohin driften, aber
deswegen muß man ja nicht gleich mit offtopic starten.

Hanno
Falk Dµebbert
2019-08-07 09:57:50 UTC
Antworten
Permalink
Post by h.-d.winzler
Genaue Temperaturmessungen unerwünscht? Dieser Gedanke kommt auf, wenn
man sich den Hergang einer abgelehnten Dissertation ansieht.
...
Post by h.-d.winzler
Wen es interessiert, lest die Geschichte selber. Es ist ein Lehrstück
über politische Korrektheit.
Ich habe mir ein paar Seiten dieser Dissertation angesehen. Im Gegensatz
zu Herrn Limburg argumentiert unser
Expanding-Earth-Neandertaler-mit-Lasern-und-Aliens-unter-uns stringent
und klar.

EIKE-Limburg stellt einzig auf den theoretisch möglichen Fehler ab und
versucht so Ergebnisse, die z.B. durch Bohrkerne und Gasanalysen oder
Vegetationsbefunde unabhängig bestätigt sind, in Abrede zu stellen.

Von den mathematischen echten Fehlern will ich gar nicht erst anfangen,
aber er rechnet mit der Fehlerrechnung des dritten Semesters und kommt
darüber nicht hinaus. Im Gegenteil: er macht haarsträubende Fehler.

Outlierdetection, Kohortenselektion, Lock-In-Verfahren ... die letzten
dreißig Jahre Messwertaufbereitung sind an Limburg spurlos vorübergegangen.

Superposition VIELER ähnlich erfasster Messwerte ergibt immer höhere
Genauigkeit - außer bei Limburg.

In sofern ist das eher ein Michael Kohlhaas als eine Jeanne d'Arc.

Als AfD-Mitglied sieht Herr Limburg selbstverständlich eine politische
Verschwörung, anstatt sich mal mit den Korrekturvermerken
auseinanderzusetzen. Ich finde "Bullshit" und "Lächerlich" in den
Randnotizen noch außerordentlich schmeichelhaft.

Falk D.
Hanno Foest
2019-08-07 10:05:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by Falk Dµebbert
Post by h.-d.winzler
Genaue Temperaturmessungen unerwünscht? Dieser Gedanke kommt auf, wenn
man sich den Hergang einer abgelehnten Dissertation ansieht.
 ...
Post by h.-d.winzler
Wen es interessiert, lest die Geschichte selber. Es ist ein Lehrstück
über politische Korrektheit.
Ich habe mir ein paar Seiten dieser Dissertation angesehen.
Ich bewundere dich für deine Leidensfähigkeit, und deinen Einsatz, hier
ständig den Bullshit wegzuräumen. Ernsthaft.

Hanno
h.-d.winzler
2019-08-07 18:15:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hanno Foest
Post by Falk Dµebbert
Post by h.-d.winzler
Genaue Temperaturmessungen unerwünscht? Dieser Gedanke kommt auf,
wenn man sich den Hergang einer abgelehnten Dissertation ansieht.
  ...
Post by h.-d.winzler
Wen es interessiert, lest die Geschichte selber. Es ist ein Lehrstück
über politische Korrektheit.
Ich habe mir ein paar Seiten dieser Dissertation angesehen.
Ich bewundere dich für deine Leidensfähigkeit, und deinen Einsatz, hier
ständig den Bullshit wegzuräumen. Ernsthaft.
Hanno
Du macht gerade dem ZDF Konkurrenz.
--
---hdw---
Axel Berger
2019-08-07 11:21:36 UTC
Antworten
Permalink
Superposition VIELER ähnlich erfasster Messwerte ergibt immer höhere
Genauigkeit
Nein, nur bei (reinen) Zufallsfehlern. Wenn die Korrekturen an Rohdaten
größer sind all der gemessene Effekt, sollte man mindestens sehr genau
hinsehen.
--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
Falk Dµebbert
2019-08-07 13:46:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Axel Berger
Superposition VIELER ähnlich erfasster Messwerte ergibt immer höhere
Genauigkeit
Nein, nur bei (reinen) Zufallsfehlern. Wenn die Korrekturen an Rohdaten
größer sind all der gemessene Effekt, sollte man mindestens sehr genau
hinsehen.
Ein systemischer Fehler würde sich spätestens im Spektrum der Messungen
zeigen.

Im Betrachtungszeitrum liegen genug Ereignisse z.B. Mt Pélé, Tephra,
Novarupta, Chichon, St. Helens,... wo man die Sprungantworten im
Bewegungsraum zur Plausibilisierung oder Falsifizierung heranziehen kann
(wie es die Veröffentlichungen des JPLs taten).

Falk D.
Axel Berger
2019-08-07 14:59:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Falk Dµebbert
Outlierdetection, Kohortenselektion, Lock-In-Verfahren ... die letzten
dreißig Jahre Messwertaufbereitung sind an Limburg spurlos vorübergegangen.
An mir zugegeben auch. Ich habe alles nur recht schnell und
oberflächlich überflogen. Am aussagekräftigsten war dabei (i.e. für die
Arbeit selbst hätte ich mir mehr Zeit nehmen müssen) Limburgs Kritik an
seinen Gutachtern. Da konnte ich nirgends Substanz finden. Gejammer
"aber ich ich habe doch soviel Zeit reingesteckt und bin außerdem alt"
ist an Irrelevanz kaum zu überbieten.

Dennoch habe ich inzwischen genug gute Argumente gesehen, um die
veröffentlichten Meßwertverläufe ebenfalls anzuzweifeln.
Post by Falk Dµebbert
und
versucht so Ergebnisse, die z.B. durch Bohrkerne und Gasanalysen oder
Vegetationsbefunde unabhängig bestätigt sind, in Abrede zu stellen.
Eben das suche ich seit langem vergeblich und ich achte in allem, was
ich lese, seit Jahren bewußt darauf. Immer und überall finde ich in
Bildunterschriften:
"Bis <Ende 19. Jh.> Proxydaten, danach Meßwerte"

Nie "auch Meßwerte" oder so etwas. Ich erinnere mich, ohne sie jetzt
wiederfinden zu können, an eine Arbeit, die auch rezenze Proxies
angesehen hat und die zeigten den Steilanstieg der letzten Jahrzehnte
gerade nicht. Solange ich die Quelle nicht wiederfinde müßt Ihr mir das
aber glauben, oder auch nicht.
--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
h.-d.winzler
2019-08-07 15:40:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Axel Berger
Post by Falk Dµebbert
Outlierdetection, Kohortenselektion, Lock-In-Verfahren ... die letzten
dreißig Jahre Messwertaufbereitung sind an Limburg spurlos vorübergegangen.
An mir zugegeben auch. Ich habe alles nur recht schnell und
oberflächlich überflogen. Am aussagekräftigsten war dabei (i.e. für die
Arbeit selbst hätte ich mir mehr Zeit nehmen müssen) Limburgs Kritik an
seinen Gutachtern. Da konnte ich nirgends Substanz finden. Gejammer
"aber ich ich habe doch soviel Zeit reingesteckt und bin außerdem alt"
ist an Irrelevanz kaum zu überbieten.
Dennoch habe ich inzwischen genug gute Argumente gesehen, um die
veröffentlichten Meßwertverläufe ebenfalls anzuzweifeln.
Post by Falk Dµebbert
und
versucht so Ergebnisse, die z.B. durch Bohrkerne und Gasanalysen oder
Vegetationsbefunde unabhängig bestätigt sind, in Abrede zu stellen.
Eben das suche ich seit langem vergeblich und ich achte in allem, was
ich lese, seit Jahren bewußt darauf. Immer und überall finde ich in
"Bis <Ende 19. Jh.> Proxydaten, danach Meßwerte"
Nie "auch Meßwerte" oder so etwas. Ich erinnere mich, ohne sie jetzt
wiederfinden zu können, an eine Arbeit, die auch rezenze Proxies
angesehen hat und die zeigten den Steilanstieg der letzten Jahrzehnte
gerade nicht. Solange ich die Quelle nicht wiederfinde müßt Ihr mir das
aber glauben, oder auch nicht.
"Oder auch nicht". Oft Glaubenssache. Andere habe auch das Problem.
Nicht nur du.

Zitat aus folgendem Link:
"Egal welches Verfahren zum Monitoring der Temperatur wir anwenden – die
Klimamodelle, auf deren Ergebnissen die Politik bzgl. der globalen
Erwärmung basiert, zeigen im Mittel eine viel stärkere Erwärmung als
sämtliche unsere Temperatur-Messsysteme."

https://www.eike-klima-energie.eu/2016/01/31/messung-der-globalen-temperatur-satelliten-oder-thermometer/
--
---hdw---
Thomas Heger
2019-08-07 17:11:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Falk Dµebbert
Post by h.-d.winzler
Genaue Temperaturmessungen unerwünscht? Dieser Gedanke kommt auf, wenn
man sich den Hergang einer abgelehnten Dissertation ansieht.
 ...
Post by h.-d.winzler
Wen es interessiert, lest die Geschichte selber. Es ist ein Lehrstück
über politische Korrektheit.
Ich habe mir ein paar Seiten dieser Dissertation angesehen. Im Gegensatz
zu Herrn Limburg argumentiert unser
Expanding-Earth-Neandertaler-mit-Lasern-und-Aliens-unter-uns stringent
und klar.
Das nehme ich mal als Lob... ;-)

allerdings hatte ich nicht von Neandertalern gesprochen, sondern von vor
langer Zeit untergegangenen Hochkulturen.

Siehe dazu etwa hier:



Das aber eigentlich um den Klimawandel ging habe ich auch dazu noch ein
passendes Video:




TH
Axel Berger
2019-08-07 13:37:40 UTC
Antworten
Permalink
Wen es interessiert, lest die Geschichte selber. Es ist ein Lehrstück
über politische Korrektheit.
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-politisch-korrekte-wissenschaft/
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/temperaturmessung-rekord-unbrauchbar/
Der gute Herr Douglas mag ja ganz ganz flott schreiben, aber mit sowas
wie Qullen und Belegen hält er sich gar nicht erst auf. Die Suche danach
war zunächst etwas schwierig. Die Seiten der Uni Heidelberg haben alle
Spuren verwischt, daß Mangini je dort gewesen sein könnte. Hübsch. Sonst
finde ich überall auf Hochschulseiten lange Emeriti-Listen.

Aber ich war trotzdem nicht erfolglos. Unter

http://www.fg-daphne.de/en/index.htm

steht eine lange Liste relevanter Primärpublikationen. Ich hoffe ich
komme dazu, mir einige davon herauszupicken.
--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
Hans-Juergen Schneider
2019-08-07 14:44:09 UTC
Antworten
Permalink
Genaue Temperaturmessungen unerwünscht? Dieser Gedanke kommt auf, wenn
man sich den Hergang einer abgelehnten Dissertation ansieht.
Der Dekan Prof. Haase läßt den Betreuer der Arbeit, Prof. Werner
Kirstein, nicht als Gutachter zu.
Und das kann der ganz alleine?
Ihr habt da drüben eine Monarchie.

MfG
hjs
Thomas Heger
2019-08-07 15:38:05 UTC
Antworten
Permalink
Post by h.-d.winzler
Genaue Temperaturmessungen unerwünscht? Dieser Gedanke kommt auf, wenn
man sich den Hergang einer abgelehnten Dissertation ansieht.
Der Dekan Prof. Haase läßt den Betreuer der Arbeit, Prof. Werner
Kirstein, nicht als Gutachter zu.
Die erste Kommission tritt geschlossen zurück.
Die Rechtsabteilung der Uni: Dieser Rücktritt ist illegal.
Abgang der Uni-Juristen.
Der Dekan beruft neue Gutachter die dem Lager des IPCC zugerechnet werden.
Einer der ersten Gutachter bezeichnet sich schonmal von vornherein als
unzureichend kompetent.
Wen es interessiert, lest die Geschichte selber. Es ist ein Lehrstück
über politische Korrektheit.
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-politisch-korrekte-wissenschaft/
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/temperaturmessung-rekord-unbrauchbar/
Die Artikel fand ich ganz gut. So in etwa hatte ich mir die politische
Kontrolle von Wissenschaft auch vorgestellt.


das geht so:
ein paar beamtete Nullen in einem Amt mit hoher Besoldungsgruppe möchten
sich bei ihrem jeweiligen Mandatsträger einschleimen und kujonieren die
ihnen unterstellten Beamten im Bereich der Wissenschaft mal vorsorglich
im Sinne des angenommenen politischen Willens.

Die wiederum reagieren reagieren so, wie man das von einem mittleren
Beamten erwartet und verhindern Äußerungen, die die oberen Etagen
möglicherweise als Kritik auffassen könnten.

Die nachgeordneten Befehlsempfänger setzen den Willen ihrer Herrn um und
lassen die möglicherweise kritische Stellungnahme eines möglicherweise
mal promovierten Nachwuchswissenschaftlers vorsorglich verschwinden (und
diesen gleich mit).


TH
Uhu
2019-08-07 15:41:07 UTC
Antworten
Permalink
Post by Thomas Heger
Die Artikel fand ich ganz gut.
Bist halt auch übergeschnappt.
Axel Berger
2019-08-07 17:58:13 UTC
Antworten
Permalink
Danke, daß Du für uns die Artikel auf Klein-Erna-Niveau nacherzählst.
Vorher hatten wir sie alle nicht verstanden.
--
/¯\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
Thomas Heger
2019-08-10 15:19:08 UTC
Antworten
Permalink
Post by Axel Berger
Danke, daß Du für uns die Artikel auf Klein-Erna-Niveau nacherzählst.
Vorher hatten wir sie alle nicht verstanden.
Habe ich überhaupt nicht getan.

Ich hatte etwas geschrieben zum Themenkomplex 'politisch korrekte
Wissenschaft' und wie bei diesem Schema die Wissenschaft auf dem Pfad
der Tugend gehalten wird.

Es ging um die Frage, ob die Wissenschaftler schreiben können, wovon sie
meinen das wäre richtig (oder nicht).

Ich meine:
ja! können sie, denn Wissenschaftler können auch eine eigene Meinung haben.

ja! sie können diese auch veröffentlichen.

Aber:
dies 'ja!' gilt nur, wenn diese eigene Meinung auch vom jeweiligen
Vorgesetzten genehmigt wurde.


TH

Stefan Heimers
2019-08-09 11:38:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by h.-d.winzler
Der Dekan Prof. Haase läßt den Betreuer der Arbeit, Prof. Werner
Kirstein, nicht als Gutachter zu.
Verständlich. Ich habe mal einen Vortrag von diesem Kirstein auf Youtube
gehört. So ein hanebüchener Mist! Der Typ ist total inkompetent auf dem
Gebiet der Klimaforschung.
Helmut Wabnig
2019-08-09 13:18:05 UTC
Antworten
Permalink
On Fri, 9 Aug 2019 13:38:15 +0200, Stefan Heimers
Post by Stefan Heimers
Post by h.-d.winzler
Der Dekan Prof. Haase läßt den Betreuer der Arbeit, Prof. Werner
Kirstein, nicht als Gutachter zu.
Verständlich. Ich habe mal einen Vortrag von diesem Kirstein auf Youtube
gehört. So ein hanebüchener Mist! Der Typ ist total inkompetent auf dem
Gebiet der Klimaforschung.
Das dürfte so ziemlich auf alle zutreffen die sich mit diesem Gebiet
beschäftichen.

Meinste nich?


w.
Uhu
2019-08-09 13:21:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Helmut Wabnig
On Fri, 9 Aug 2019 13:38:15 +0200, Stefan Heimers
Post by Stefan Heimers
Post by h.-d.winzler
Der Dekan Prof. Haase läßt den Betreuer der Arbeit, Prof. Werner
Kirstein, nicht als Gutachter zu.
Verständlich. Ich habe mal einen Vortrag von diesem Kirstein auf Youtube
gehört. So ein hanebüchener Mist! Der Typ ist total inkompetent auf dem
Gebiet der Klimaforschung.
Das dürfte so ziemlich auf alle zutreffen die sich mit diesem Gebiet
beschäftichen.
Nur auf alle Verschwörungsspinner.
Post by Helmut Wabnig
Meinste nich?
Hast hoffentlich deinen Aluhut auf dem Kopf.
Hans-Juergen Schneider
2019-08-09 18:34:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uhu
Post by Helmut Wabnig
On Fri, 9 Aug 2019 13:38:15 +0200, Stefan Heimers
Post by Stefan Heimers
Post by h.-d.winzler
Der Dekan Prof. Haase läßt den Betreuer der Arbeit, Prof. Werner
Kirstein, nicht als Gutachter zu.
Verständlich. Ich habe mal einen Vortrag von diesem Kirstein auf Youtube
gehört. So ein hanebüchener Mist! Der Typ ist total inkompetent auf dem
Gebiet der Klimaforschung.
Das dürfte so ziemlich auf alle zutreffen die sich mit diesem Gebiet
beschäftichen.
Nur auf alle Verschwörungsspinner.
Post by Helmut Wabnig
Meinste nich?
Hast hoffentlich deinen Aluhut auf dem Kopf.
Bei religiösen Fragen ist es bitte das Nudelsieb!
Loading...